Romane von Wolfgang Burger

Die linke Hand des Bösen

Band 14 - Kripochef Gerlachs Welt gerät ins Wanken

Kommissar Arne Heldt in einem Heidelberger Vorort auf grausamste, ja sadistische Weise ermordet aufgefunden wird, ist Kripochef Alexander Gerlach fassungslos. Zwar war das Opfer nicht sehr beliebt, ein Gerechtigkeitsfanatiker, gefangen in einer Welt, in der es nur Gut oder Böse gab. Aber er war ein Kollege. Umgehend beginnt Gerlach mit den Ermittlungen und stößt bald auf einen alten Fall von Vergewaltigung und Mord, den Heldt neu aufrollen wollte. Die Spuren führen schließlich in einen Sumpf von zutiefst menschenverachtenden Geschäften, der nicht nur in die besten Kreise Baden-Württembergs reicht, sondern bis nach Griechenland und Aserbaidschan. Doch wer ist der gewissenlose Kopf des Ganzen?

 

"Das bislang beste Buch einer Krimi-Reihe, die ohnehin zu den Perlen des Genres in Deutschland zählt." (Rhein Neckar Zeitung)

 

 

Originalausgabe: Oktober 2017, Piper Verlag München - Klappenbroschur, 432 Seiten - 15,- Euro - ISBN: 978-3-492-06031-8


Schlaf, Engelchen, schlaf

Band 13 - Alexander Gerlach ermittelt privat

Händeringend bittet Professor Henecka um Hilfe, da er – ein unbescholtener Bürger – mit Drohmails überschüttet wird. Bei seiner Recherche stößt Kripochef Alexander Gerlach jedoch bald auf einen alten Fall, in den Henecka verwickelt war. Lisa, die beste Freundin seiner Tochter ist nach einer Geburtstagsfeier nie zu Hause angekommen, obwohl die beiden Familien nicht weit voneinander entfernt wohnten. Im nahe gelegenen Wald fand die Polizei nur eine Pappkrone des Mädchens – von Lisa fehlt bis heute jede Spur. Als Gerlach dann auch noch feststellt, dass Heneckas Frau ebenfalls spurlos verschwand, ist er sich sicher, dass der Professor nicht ganz so unschuldig ist, wie er behauptet ...

 "So schreibt man Krimis!" (Badische Neueste Nachrichten)

 

"Ein weiterer großartiger Krimi von Wolfgang Burger. (...) Ein Muss für Krimi-Fans." (Ruhr Nachrichten)

 

 

Originalausgabe: Oktober 2016, Piper Verlag, München - Klappenbruschur 416 Seiten - 15,- Euro - ISBN: 978-3492060301



Drei Tage im Mai

Band 12 - Alexander Gerlach gerät in Lebensgefahr

Eine drückende, hochsommerliche Hitze liegt über Heidelberg. Die Woche von Kripochef Alexander Gerlach beginnt träge, doch dann wird er zu einer Geiselnahme gerufen. Ein bewaffneter Mann hat den Chef einer Immobilienfirma in seine Gewalt gebracht. Streit war zu hören, ein Schuss, seitdem nichts mehr. Der Tag verstreicht, ohne dass der Geiselnehmer Forderungen stellt. Alle Versuche, mit ihm in Kontakt zu treten, laufen ins Leere. Welches Motiv steckt hinter der Tat? Feinde des erfolgreichen Geschäftsmannes finden sich zuhauf, denn vor Kollateralschäden zugunsten seiner Karriere war er nie zurückgeschreckt. Schließlich gibt Gerlach den Befehl zur Stürmung. Doch von den beiden Männern fehlt plötzlich jede Spur …

"Burgers neuer Roman ist nicht nur ein spannender Krimi, sondern auch eine Studie in Sachen heutiger Geschäftsethik!" (Südwestpresse)

 

Originalausgabe: Oktober 2015 -  3.Auflage: November 2015, Piper Verlag, München, Klappenbroschur, - 400 Seiten - Preis: 14,99 Euro

 


Tödliche Geliebte

Band 11 - Alexander Gerlach trifft ein lebensgefährliches Mädchen

Als Kripochef Alexander Gerlach die Dachwohnung in der Heidelberger Altstadt betritt, bemerkt er sofort den starken Geruch nach Benzin und Rauch. Der Bewohner, ein junger Physiker, der sich beruflich mit hoch radioaktiven Materialien beschäftigte, wurde erschossen. Der Täter scheint Feuer gelegt zu haben, doch bevor es sich ausbreiten konnte, wurde der Brand im Keim erstickt. Wie passt das zusammen? Und was hat es mit der scheuen Freundin des Toten auf sich, die plötzlich wie vom Erdboden verschluckt ist? Als Gerlach beginnt, nach ihr zu suchen, scheint er in ein Wespennest zu stechen. Offenbar ist nicht nur die Polizei hinter ihr her …

 

"Burger führt eine flotte Feder, verfügt über Witz und Ironie, schreibt lebensechte Dialoge und kann mit knappen Strichen plastisch Charaktere in ihrem Lebensumfeld darstellen." (Badische Neueste Nachrichten)

 

Originalausgabe: November 2014, Piper Verlag, München - 400 Seiten - 14,99 Euro - ISBN: 3492060064

 


Band 10 - Alexander Gerlach fällt vom Rad - mit ungeahten Folgen

Als Kriminaloberrat Alexander Gerlach nach einem Sturz vom Rad das Bewusstsein wieder erlangt, erinnert er sich schemenhaft daran, von einem Mann gestoßen worden zu sein. War es Fred Heergarden, der sich selbst vor einigen Tagen aufgebracht des Mordes an seiner Frau bezichtigt hatte? Deren Tod liegt bereits viele Jahre zurück, doch damals deutete nichts auf einen Mord hin. Ist etwas dran an Heergardens spätem Geständnis, und besteht tatsächlich ein Zusammenhang zu Gerlachs Unfall?

 

 

 

 

 

 

Originalausgabe: März 2014 im Piper-Verlag, München - 3.Auflage: April 2014 - 320 Seiten -  12,99 Euro - ISBN 9783492303378

 


Band 9 - Alexander Gerlach auf der Suche nach einer unbeliebten Schülerin, die eigentlich niemand vermisst

Auf einer Klassenfahrt verschwindet die junge Lea spurlos. Erst kürzlich wurde ein Mädchen entführt und umgebracht, der Täter ist noch immer auf freiem Fuß. Steckt hinter Leas Verschwinden der ältere Mann, mit dem sie eine Affäre hatte? Was ist mit dem unglücklich verliebten Mitschüler, der wie vom Erdboden verschluckt ist? Dann überschlagen sich die Ereignisse: Ein Mitarbeiter von Kripochef Gerlach wird angeschossen. Der verliebte Mitschüler liegt bewusstlos auf der Intensivstation. Und von Lea keine Spur …

 

 

"Wolfgang Burger besticht mit einem dichten, starken Plot, erzählt schnörkellos seine überzeugende Geschichte und findet genau die richtige Balance zwischen eigentlicher Krimi-Handlung und Privatleben seines Ermittlers. Sehr gut! "(Krimi-Couch.de)

 

 

Originalausgabe: April 2013 im Piper Verlag, München - 320 Seiten - 12,99 Euro - ISBN 9783492272599

 


Band 8 - Alexander Gerlach, die hohe Politik und eine lange verschwundene Terroristin

Die Heidelberger Polizeidirektion gleicht einem aufgescheuchten Hühnerhaufen: Im Vorfeld einer internationalen Wirtschaftstagung verdichten sich die Hinweise auf einen bevorstehenden Terroranschlag, und Kripochef Alexander Gerlach versucht fieberhaft, den Tätern zuvorzukommen. Als eine Zielfahnderin vom BKA eintrifft, die auf eine untergetauchte Terroristin angesetzt ist, soll sich die neue Kollegin das Büro ausgerechnet mit Gerlach teilen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten kommt man sich näher, und während in der Bevölkerung der Unmut wächst und sich Gerlachs halbwüchsige Töchter mit den radikalen Globalisierungsgegnern solidarisieren, meint seine Geliebte Theresa plötzlich, ernsthaft Grund zur Eifersucht zu haben ...

 

"Wer neugierig ist, warum der Karlsruher Wissenschaftler Wolfgang Burger einer der erfolgreichsten Krimi-Autoren Deutschlands ist, der weiß das spätestens nach "Die falsche Frau". Er strickt seine Plots mit sehr feinen Nadeln und ist immer für eine Überraschung gut ... Der Titel ist mehr als zweideutig." (Der Kurier)

 

Originalausgabe: April 2012 im Piper Verlag, München -  352 Seiten  - 9,99 Euro - ISBN 978-3492272582

 

- Für den Friedrich Glauser-Preis nominiert -

 


Band 7 - Alexander Gerlach und die russische Mafia

Um Haaresbreite entgeht Alexander Gerlach, Chef der Heidelberger Kriminalpolizei, einem Bombenanschlag. Vor seinen Augen explodiert der Geländewagen eines bulgarischen Zuhälters. Wenig später ereignen sich weitere rätselhafte Morde, und Gerlach kommt der Verdacht, es könne sich ein Bandenkrieg anbahnen. Als er zu ermitteln beginnt, wird er von oberster Stelle zurückgepfiffen. Ausgerechnet jetzt hat der Heidelberger Kripochef auch noch gute Gründe, sich ernsthafte Sorgen um seine pubertierenden Töchter zu machen, und zu allem Übel nimmt auch sein Liebesleben eine unvorhergesehene Wendung.

 

"Mit psychologischem Tiefgang, mit der wichtigen Prise Menschlichkeit und dem "Menscheln" an sich schafft Burger es, dass man bis zur letzten Seite gespannt dabei bleibt." (Rhein-Neckart-Zeitung)

 

"Für Gerlach-Fans ist der siebte Band über den sympathischen Ermittler ein neues Juwel. Aber auch für Quereinsteiger dieser Reihe ist er bestens geeignet, sich Burgers ständig wachsender Fangemeinde anzuschließen." (Ostthüringer Zeitung)

 

Originalausgabe:  Juli 2011 im Piper Verlag, München - 320 Seiten - 9,99 Euro - ISBN 978-3492257435


Band 6 - Alexander Gerlach im Visier eines Möders, der sein Leben aufräumt

Fröstelnd steht Kriminalrat Alexander Gerlach vor der Leiche von Anita Bovary. Die Frau, die erstochen in ihrer kleinen Wohnung aufgefunden wurde, lebte isoliert, hatte weder Freunde noch Bekannte. Im Umfeld der Toten stößt er auf mehr und mehr Ungereimtheiten, nichts ist, wie es scheint, jede Spur führt in eine Sackgasse. Erst als eine zweite Leiche gefunden wird, fügen sich die Indizien zum alarmierenden Bild. Gerlach beginnt zu fürchten, dass es noch mehr Opfer geben könnte. Es kommt jedoch noch sehr viel schlimmer, als er sich ausmalen kann, denn er hat ein wichtiges Detail übersehen …

 

 "Auf den nun folgenden 100 Seiten gewinnt der Krimi so an Tempo und Spannung, dass es einem selbst an heißen Sommertagen kalt über den Rücken läuft." (Rhein-Neckar-Zeitung)

 

"Ein solider Krimi, der mit bewährten Mitteln arbeitet, deswegen aber nicht weniger überzeugt. Zumal es noch einen finalen Kunstgriff gibt, mit dem der Autor in "Eiskaltes Schweigen" dem Fall mehr Tiefe verleiht." (Cellesche Zeitung)

 

Originalausgabe: Juni 2010 im Piper-Verlag, München - 7. Auflage 2015 -  304 Seiten -  9,99 Euro - ISBN 9783492254731

 


Band 5 - Alexander Gerlach und die verschwundenen Kinder

Seit Wochen ist der kleine Gundram Sander wie vom Erdboden verschluckt. Kein Wunder, dass der Heidelberger Kriminalrat Gerlach unter enormem Druck steht - die verzweifelten Eltern und die Medien erwarten endlich Erfolge, und auch die Staatsanwaltschaft wird immer nervöser. Da passt es ihm ganz und gar nicht, dass seine Töchter ihm von einem weiteren möglichen Entführungsfall erzählen: In der Nachbarschaft einer Freundin soll ein kleiner Junge verschwunden sein. Leider deutet jedoch immer mehr darauf hin, dass Gerlach es mit einem Serientäter zu tun hat. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt ...

 

"Burger gelingt diesmal der Spagat zwischen der todernsten Ermittungsarbeit und dem etwas chaotisch-heiteren Privatleben seines Helden und Ich-Erzählers mit traumwandlerischer Sicherheit. Wieder zeichnet er mit ein paar kräftigen Strichen diverse Charakter und ihre Milieus so glaubhaft, dass man sie vor sich zu sehen glaubt. Aus dem gegenwärtigen Regionalkrimi-Überangebot sticht der neue Burger heraus wie ein weißer Rabe." (Klappe auf)

 

 Originalausgabe: Mai 2009 im Piper-Verlag, München - 6. Auflage 2015 - 288 Seiten - 9,99 Euro - ISBN 9783492252409

 


Band 4 - Alexander Gerlach, ein Jahrzente zurückliegendes Verbrechen und die Frage von Schuld und Verantwortung

Eine bewusstlose Frau mit starken Kopfverletzungen, die in der Nähe von Heidelberg gefunden wird, gibt der Polizei Rätsel auf: Wer ist sie? Und weshalb wird sie von niemandem vermisst? Als sie aufwacht, stellt sich heraus, dass sie nicht sprechen kann. Kripochef Alexander Gerlach übt sich in Geduld, doch dann kommt es zu weiteren Mordanschlägen auf die Fremde. Erst als die Leiche eines Mannes aus Angola auftaucht, fängt Gerlach an, die wahren Zusammenhänge zu erahnen, und ein gefährlicher Wettlauf mit der Zeit beginnt ...

 

"... Spannung erzeugt der Roman nicht mit bluttriefenden Action-Szenen (obwohl es gegen Ende ziemlich dicke kommt), sondern vor allem mit der aufwendigen Konstruktion, wechselnden Schauplätzen, Nebenhandlungen, falschen Fährten und gefälschten Identitäten ... Burger bevölkert das Buch mit glaubwürdigen Charakteren, seine liebenwerte Hauptfigur wurstelt sich durch den Alltag wie du und ich, und seine Dialoge klingen oft, wie in einem beliebigen Büro mitgeschnitten ..." (Badische Neueste Nachrichten)

 

 Originalausgabe: April 2008 im Piper-Verlag, München - 11. Auflage 2014 - 288 Seiten - 9,99 Euro - ISBN 9783492251198

 


Band 3 - Alexander Gerlach und die Frage, wann Liebe erlaubt ist und wann nicht

Xaver Seligmann, ein pensionierter Lehrer, wird vermisst. Er war immer schon ein Sonderling, aber dass er von einem Tag auf den anderen sein ganzes Geld abhebt und spurlos verschwindet, ist selbst für ihn ungewöhnlich. Die Polizei findet Blutspuren in seinem Haus. Wurde er etwa entführt? Ermordet? Hat er etwas mit dem seit Wochen ungelösten Bankraub zu tun, bei dem der Filialleiter, einer seiner Nachbarn, als Geisel genommen wurde? Oder sollte die fast zehn Jahre zurückliegende Vergewaltigung einer seiner Schülerinnen der wahre Grund seines Verschwindens sein?

 

 ".. Die Geschichte ist komplex, aber wenn man am Ende noch einmal den Anfang liest, stellt man fest, wie geschickt sie gebaut ist. Souverän setzt der Autor seine spannungssteigernden Mittel ein - etwa wenn alle Indizien in eine bestimmte Richtung weisen und der Fall doch eine überraschende Wendung nimmt ..." (Badische Neueste Nachrichten)

 

 

Originalausgabe: Februar 2007 im Piper Verlag, München - 272 Seiten - 9,99 Euro - ISBN 9783492247863

 


Band 2 - Alexander Gerlach zwischen Geld, Macht und miesen Geschäften

Kriminalrat Alexander Gerlach hilft einer verzweifelten jungen Mutter, ihr Auto wieder zu finden und erfährt bei dieser Gelegenheit, dass deren Mann bei einem Verkehrsunfall ums Leben kam. Einiges scheint merkwürdig zu sein an diesem Unfall. Ohne große Begeisterung nimmt Gerlach sich der Sache an, und schon nach kurzer Zeit hat er eine zweite Leiche am Hals, und bald wünscht er sich, er hätte diese Frau nie im Leben getroffen ...

 

 "Ein Vergleich mit Donna Leon und der Lagunenstadt liegt auf der Hand. Aber hinter ihr braucht sich der Autor nicht zu verstecken." (Rhein-Neckar-Zeitung)

 

"Heidelberger Lügen zeigen einen silsicheren, gewitzten Autor, der dichte, lebendige Szenen und Dialoge mit humorvollen Details abzuschmecken weiß und in diesem Fluss punktgenau Spannungselemente platziert." (Badische Neueste Nachrichten)

 

Originalausgage: Februar 2006 im Piper-Verlag, München -  11. Auflage: November 2015 - 272 Seiten - 9,99 Euro - ISBN 3492244912

 


Band 1 - Alexander Gerlachs erster Fall als Kripochef, und gleich kommt es knüppeldick ...

Alexander Gerlach glaubt, mit seiner Beförderung zum Chef der Heidelberger Kriminalpolizei einen ruhigen Posten bekommen zu haben. Doch schon am ersten Tag wird die Leiche eines Chemiestudenten gefunden, der auf grausamste Weise ermordet wurde. Der Fall scheint rasch zu lösen zu sein, denn der junge Mann hatte synthetische Drogen hergestellt, um sein Budget aufzubessern. Doch bald kommt es zu einem weiteren Mord, der alle bisherigen Vermutungen über den Haufen wirft. Als Gerlach beginnt, das grausame Spiel zu durchschauen, ist es fast zu spät ...

 

Ein spannender Roman mit einem ungewöhnlich sympathischen Helden, der sich nicht nur ständig in die falschen Frauen verliebt, sondern zudem als allein erziehender Vater von seinen beiden Töchtern in Atem gehalten wird.

 

 

Die gelungene Mischung aus Spannung und Entspannung, Humor und Ernst machen aus dem Buch einen Krimi der Extraklasse. Der Autor hat mit diesem Roman einen gewaltigen Schritt in Richtung Etablierung als erfolgreicher Schriftsteller getan und selten wünscht man einem Roman aus ganzem Herzen und ohne Wenn und Aber eine große Leserschaft... (Heidelberg Aktuell)

 

OA: Dezember 2004 im Piper Verlag, München - 272 Seiten - 9,99 Euro - ISBN 3492242170

 

- Nominiert für den Friedrich Glauser Preis 2006 -


Der Mord des Hippokrates

Eine Existenz geht in Trümmer

So einfach geht das also: Zweiunddreißig Stunden vom grundsoliden Herrn Doktor zur vernichteten Existenz. Zweiunddreißig Stunden Achterbahn von ziemlich weit oben bis ganz nach unten. Als die schöne Penelope in der Praxis auftaucht, ahnt der erfolgreiche Arzt Bernhanrd Wuentin nicht, dass in diesem Augenblick eine Schussfahrt ins Verderben beginnt mit einer heißen Liebesnacht, einem Einbruch und einer attraktiven Leiche.

 

Nach Meinung vieler meiner Fans mein bester und leider auch am seltensten gelesener Kriminalroman, der eigentlich keiner ist, denn den Mörder kennt man schon in der ersten Sekunde.

 

Leda Verlag 2005 - SBN 3-939689-36-2 - 8.90 Euro


Band 5 der Petzold-Reihe

Laura Balin, eine knapp dreißigjährige Frau wird an einem schönen Frühlingstag mitten auf dem Karlsruher Marktplatz hinterrücks erstochen. Gleich drei Tatverdächtige werden von Zeugen beschrieben. Für Kommissar Petzold und seine Mitstreiter Birgit Malmberg und Berthold Schilling wird es schwierig, denn obwohl es viele Augenzeugen gibt, hat doch niemand wirklich etwas Genaues gesehen. Im Laufe der Zeit wird der Fall immer komplizierter als einfacher, und als Petzold den wahren Schuldigen endlich ermittelt hat, sieht es so aus, als müsste er ihn auch noch ziehen lassen, als könnte man ihm nichts nachweisen. Nun beginnt eine Hetzjagd, die auch Petzolds Privatleben nicht gut tut ...

 

"Burgers Protagonisten wirken im neuen Buch frischer denn je. Knackige Dialoge, überraschende Tempowechsel, sympathsch-lebensechtes Personal und originelle Nebenfiguren sorgen für großes Lesevergnügen." (Badische Neueste Nachtichten)

 

Originalausgabe: 2006 im Emons-Verlag, Köln - Neuauflage 2013 im Kontrast-Verlag, Pfalzfeld - 239 Seiten - 9,00 Euro - ISBN 389 705 428 0


Band 4 der Petzold-Reihe

Lilli, ein elfjähriges Mädchen, wohnt erst seit einem halben Jahr in der Stadt. Sie kennt noch fast niemanden, was ihr aber nichts ausmacht, weil ihre Mutter ohnehin alle paar Monate mit ihr umzieht. Ihren Vater kennt Lilli nicht, aus Erzählungen ihrer Mutter weiß sie, dass er in Australien lebt und irgendwann zurück kommen wird.
Es ist Anfang Dezember, Weihnachten ist nicht mehr weit, als Lilli Zeugin eines aufregenden Ereignisses wird: Sie steht vor einem Schaufenster, als drei Männer vorbeirennen, von denen offensichtlich zwei den dritten verfolgen. Die Männer machen kehrt, kommen wieder zurück und beginnen direkt vor Lilli ein Handgemenge, in dessen Verlauf einer der Verfolger stürzt und das Bewusstsein verliert. Der zweite flieht mit dem Aktenkoffer des Opfers dieses Raubüberfalls.
Und am Ende ist Lilli unerwartet im Besitz eines schmalen Ordners mit einem sehr, sehr schönen Bild auf der Vorderseite. Sie nimmt den Ordner mit nach Hause, weil sie schöne Bilder über alles liebt und ahnt natürlich nicht, dass ihr und ihrer Umwelt deshalb zwei äußerst unangenehme Wochen bevorstehen ...

 

Burgers Romane haben ein paar Besonderheiten zu bieten. Hier ist es die Perspektive eines einsamen, schwerhörigen Mädchens, das sich im Schlepptau einer permanent die Wohnorte wechselnden Mutter allein zurechtfinden muss. Die Erwachsenen benennt es nach den Schauspielern der Filme, in die es abtaucht: Sandra Bullock, Walter Matthau, Nick Nolte. Der Naturwissenschaftler Burger führt das mit Sympathie, nicht als Gag vor: Er interessiert sich dafür, wie Menschen ihr Leben einrichten. (Stuttgarter Zeitung)

 

Originalausgabe: 2003, Emons-Verlag, Köln - Neuauflage: 2014 Kontrast-Verlag, Pfalzfeld - 224 Seiten - 9,00 Euro - ISBN 978-3897053038

 


Band 3 der Petzold-Reihe

Edith und Marc Pasteur, ein Ehepaar um die dreißig, fahren nach Italien in Urlaub. Beide sind voller Hoffnung, dass es entspannte zwei Wochen werden, in einem einsamen ehemaligen Bauernhaus hoch über der ligurischen Küste, ganz allein ohne Handy und alles. Nur Ruhe, Frieden, sich neu verlieben, in der Ferne das Meer - und natürlich kommt alles ganz anders, sonst wär's ja kein Krimi. Kurz vor dem Gotthard-Tunnel, während zu Hause gerade ein Unbekannter unter einen Zug gerät, dessen Ableben der Polizei allerlei Kopfzerbrechen macht, hört Edith einen Reiseruf im Radio "Herr und Frau Pasteur werden dringend gebeten, Herrn Kalmar in Karlsruhe unter folgender Nummer anzurufen..." Keiner der beiden kennt einen Menschen namens Kalmar, das Rätseln will kein Ende nehmen, und dass es andauernd regnet, ist schon nach kurzer Zeit das geringste ihrer Probleme ...

 

"... Burger schafft es mit unaufdringlicher Souveränität, die klammheimlichen technologischen Umwälzungen der Gegenwart samt ihrer politischen Tragweite an den vertrauten Schauplätzen einer südwestdeutschen Großstadt anzuknüpfen ..." (Badische Neueste Nachrichten)

 

Originalausgabe: 2001, Espresso-Verlag, Berlin - Neuauflage: 2013 im Kontrast-Verlag, Pfalzfeld - 238 Seiten - 10,90 Euro - ISBN 3-88520-921-7

 


Band 2 der Petzold-Reihe

Ein jugendlicher Mörder wird in einer spektakulären Aktion aus dem Gefängnis befreit. Die Ermittlungen der Karlsruher Polizei laufen schleppend an, es ist Wochenende, es ist heiß und man geht davon aus, dass Christian Schönewald sich längst über die nahe Grenze nach Frankreich abgesetzt hat. Bis in unmittelbarer Nähe ein weiterer Mord geschieht.

Während für seine Kollegen ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, setzt sich Kriminalkommissar Thomas Petzold, der Schönewald erst vor kurzem verhaftet hat und wegen einer Verletzung in Zwangsurlaub geschickt wurde, mit Schönewalds Mutter auseinander. Er kommt von dieser kühlen, rätselhaften Frau nicht mehr los. Was will Maria Schönewald von ihm? Was weiß sie über die Hintergründe der Befreiungsaktion? Und wovor fürchtet sie sich? Petzolds Team durchleuchtet derweil Christian Schönewalds Umfeld: die Karlsruher Homosexuellenszene, in der er sich als Edel-Stricher bewegt hat, seine Musikgruppe, die Firma seines Stiefvaters, die anscheinend in dubiose Waffengeschäfte verwickelt ist ...

 

"...Beachtlich, wie es Burger gelingt, durch die fein ausgearbeiteten Begebenheiten am Rande je nach Bedarf eine humoristische oder tiefenpsychologische Note hineinzubringen. Die fein gezeichneten Personenportraits - selbst wenn es sich um winzige Nebenfiguren handelt - tun ein übriges, um die Leserbindung zu verstärken." (Trierischer Volksfreund)

 

Originalausgabe: 2000, Espresso-Verlag, Berlin - Neuauflage 2009, Kontrast-Verlag, Pfalzfeld - 192 Seiten -  9,90 Euro - ISBN 978-3941200081

 


Band 1 - Das Debüt mit Kriminaloberkommissar Thomas Petzold

Die Radarfallen an der Karlruher Südtangente waren schon öfter Ziel von Manipulationen. Das jedoch eines Morgens im dichtesten Berufsverkehr einer der kleinen grauen Kästen in die Luft gesprengt wird, ist von anderer Qualität. Zumal dabei ein Autofahrer durch Herzinfarkt zu Tode kommt. Grober Unfug mit Todesfolge? Oder ein ernstzunehmender Anschlag? Kommissar Petzold geht die Sache routinemäßig an - bis ein Bekennerschreiben auftaucht, in dem mit weiteren Anschlägen gedroht wird. Eine zweite Bombe verursacht einen verheerenden Auffahrunfall mit mehreren Todesopfern. Nicht nur Petzold, auch die Bevölkerung ist alarmiert, als die Zeitung ein zweites Bekennerschreiben veöffentlicht. Die Stadt steht Kopf. Eine fieberhafte Suche beginnt...

 

"...Wolfgang Burger hat ein beachtliches Debüt hingelegt. Endlich einmal ein wichtiges Thema - und nicht das Altvertraute und Beliebige im immer wieder neuen Krimispiel. Er hat gut recherchiert, erzählt gradlinig und - vielleicht zu - schnörkellos... Sind schon die verschiedenen Anschläge sehr spannend, meist aus der Sicht der Opfer, in Szene gesetzt, gelingt dem Autor noch ein rasantes Finale... Auf weitere Bände um den Kriminaloberkommissar Petzold kann man gespannt sein." (Pforzheimer Nachrichten)

 

Originalausgabe: 1998, Zebulon-Verlag, Köln - Neuauflage 2004, Kontrast-Verlag, Pfanzfeld - 160 Seiten - 9,90 Euro - ISBN 3-935286-48-1