Romane von Hilde Artmeier


 

Privatdetektivin und Ex-Polizistin Anna di Santosa soll für den Industriellen Svoboda den Verfasser eines Drohbriefes ausfindig machen – ein an und für sich leichter Fall. Doch dann wird vor ihren Augen eine wichtige Informantin erschossen. Oder galt die Kugel etwa ihr selbst? Entschlossen macht sich die deutsch-italienische Ermittlerin auf die Suche nach der Wahrheit – und stößt dabei auf ein verstörendes Verbrechen. Eine Jagd von Regensburg und Ulm über die nördliche Oberpfalz bis zur tschechischen Grenze – atemlos, packend, bedrohlich ...

"Jeder Charakter wird sorgfältig gezeichnet. Starke Typen sind ebenso darunter wie sensible, angegriffene. Das bringt Abwechslung und Farbe in den Roman … Anna di Santosa ist eine starke Frauengestalt."

(Mittelbayerische Zeitung)

 

 "Wer Italien liebt und Krimifan ist, kommt an ihr nicht vorbei: Hilde Artmeier , die seit 30 Jahren im Raum Regensburg lebt, führt in „Dunkle Donau“, ihrem dritten Roman um die Privatdetektivin Anna di Santosa, zu einem Rachefeldzug quer durch die Oberpfalz nach Ulm bis zur tschechischen Grenze. Der Fall scheint auf den ersten Blick harmlos. Doch der Drohbrief an den Industriellen Jiri Svoboda, dem die deutsch-italienische Ermittlerin auf den Grund gehen soll, führt tief in die Vergangenheit des wohltätigen Mannes – und bringt die Protagonistin nicht nur einmal in Gefahr. Spannend und unterhaltsam geschrieben macht das Buch Appetit auf mehr – gutes italienisches Essen eingeschlossen." (Donaukurier, Ingolstadt)

 

 304 Seiten, € 11,90, ISBN 978-3-95451-954-5, Emons Verlag 2016


Zwei Morde geschehen, ein Mädchen wird vermisst – treibt in der romantischen Donaumetropole Regensburg ein Serientäter sein Unwesen? Ex-Polizistin und Privatdetektivin Anna di Santosa erhält von einer ebenso schönen wie undurchsichtigen Frau den Auftrag, nach deren verschwundener Tochter Melissa zu suchen. Doch als Anna zu ermitteln beginnt, gerät sie in einen Strudel aus verwirrenden Lügen – und über Regensburg, die Toscana und Wien ins Visier eines unberechenbaren Killers ....

 

"Das Dolce Vita Italiens mitten in Regensburg, umhüllt von einer Story, die den Werken großer Krimi-Autoren in nichts nachsteht." (Donaukurier, Ingolstadt )

 

"Nacht an der Donau ist spannend, kenntnisreich, gut geschrieben und vor allem sehr unterhaltsam … Was einerseits am Schauplatz liegt, vor allem aber an der wunderbaren Heldin.“ (Mittelbayerische Zeitung)

 

256 Seiten, € 9,90, ISBN 978-3-954-513543, Emons Verlag 2014


Anna di Santosa ist bestürzt: Auf ihren früheren Geliebten Nikolai wurde ein Mordanschlag verübt! Da die gebürtige Italienerin von altem Adel, Expolizistin und Boutiquenbesitzerin ohnehin plant, sich in Regensburg als Privatdetektivin ein zweites Standbein aufzubauen, begibt sie sich auf die Suche nach dem Attentäter. Ein amüsantes Katz- und Maus-Spiel beginnt: Wer löst den Fall schneller - der leitende Kripokommissar und zugleich Annas geschiedener Mann Paolo, oder die frischgebackene Privatermittlerin? Ihre Nachforschungen führen sie in die Privatklinik, in der Nikolai als Arzt gearbeitet hat. Nachdem eine Leiche aus dem Regen geborgen und erneut versucht wird, den im Koma liegenden Nikolai zu töten, erkennt Anna, dass auch sie in höchster Gefahr schwebt ...

 

"Sie verbindet die Grandezza einer Italienerin mit der akribischen Recherchearbeit einer deutschen Kripo-Kommissarin: Die neue Ermittlerin aus der Feder von Hilde Artmeier ist eine ganz eigene Mischung: Ex-Polizistin, Boutique-Besitzerin und als altem toskanischem Adel stammend ... Nach diesem gelungenen, spannenden Auftakt freut man sich auf weitere Begegnungen mit der kapriziösen Anna di Santosa.“ (Regensburger Rundschau)

 

270 Seiten, € 10,-, ISBN 978-3-492-31099-4, Originalausgabe Piper 2010, Neuauflage 2017

 

.


Ein Krimi zum Englisch-Lernen. Niveau: A2, 30 % englischer Text (Dialoge), 70 % Deutsch (Fließtext). In den englischen Text sind Übungen inhaltlicher und grammatikalischer Art eingebaut, der zusätzliche Wortschatz ist am Ende jeder Seite mit der deutschen Übersetzung aufgeführt.Restexemplare sind bei der Autorin erhältlich.

 

Sofie und ihre Tochter Laura machen Urlaub in Schottland. Plötzlich verschwindet das Mädchen spurlos. Tagelang fehlt jedes Lebenszeichen von ihr Die Polizei steht vor einem Rätsel. Verzweifelt macht sich Sofie selbst auf die Suche, denn sie hat einen schrecklichen Verdacht: Hat ihr cholerischer Ex-Mann Laura entführt?

 

"Spannend und mit einem tollen Auffrischungseffekt der englischen Sprache lässt sich der Lernkrimi von Hildegunde Artmeier lesen ... Der Leser (wird) mit deutschen und englischen Textpassagen in die Aufklärung des Falles gefesselt.(Mittelbayerische Zeitung)

 

Langenscheidt, englisch-deutsch, April 2010, 160 Seiten, ISBN 978-3468441240, € 7,95


Kommissarin Lilian Graf hat genug von Leichen. Auch der Mord an einem Regensburger Antiquitätenhändler soll sie nicht daran hindern, endlich ihren wohlverdienten Urlaub anzutreten. Sie überlässt die Ermittlungen ihren Kollegen und genießt in der Toskana auf dem Weingut ihres Vaters Sonne, Strand und das Dolce Vita Italiens. Als ein deutscher Geschäftsmann in einem Hotel ermordet wird, mischt sich Lilian aber in die Ermittlungen der italienischen Polizei und stößt dabei auf einen Zusammenhang zu dem noch immer ungeklärten Mordfall in Regensburg. Sie bringt damit nicht nur sich selbst in größte Lebensgefahr ...

 

"Das Ergebnis ist Spannung pur. Dabei geht die Geschichte über einen reinen Krimi weit hinaus. Sehr tief taucht der Leser ein in die verzwickte Familiengeschichte der Romanheldin ... Mit Feuerross hat ... Hildegunde Artmeier den bislang reifsten Roman ihrer Lilian-Graf-Reihe geschrieben. Eine actionreiche Geschichte, die für kurzweilige Winterabende sorgt." (Donaukurier, Ingolstadt)

 

"...(Die Autorin) schafft mit ihrem fesselnden Erzählstil eine Atmosphäre, dass man sofort 'ganz drin ist' ... "

 (Mühldorfer Anzeiger)

 

323 Seiten, 9,90 Euro, ISBN 3-89977-692-5, Gmeiner-Verlag 2006


Balletttänzer, Künstler, Zwillinge: Ein optimaler Nährboden für Liebe, Hass, Eifersucht - und Mord. Nach dem angeblichen Raubmord an der Balletttänzerin Mira nimmt Kommissarin Lilian Graf einen nach dem anderen aus den renommierten Londoner Künstlerkreisen um die gefeierte Primaballerina unter die Lupe. Aber auch die undurchsichtige Zwillingsschwester der Toten gerät ins Zentrum der Ermittlungen.

 

 "Die Regensburger Autorin hat sich inzwischen einen festen Platz in der deutschen Krimi-Szene erobert ... Mord in Künstlerkreisen - das mag ein bisschen klischeehaft anmuten. Aber Hildegunde Artmeier ... schafft es, sich vor vordergründiger Trivialität zu hüten. Es geht ihr ... nicht darum, möglichst effektvoll für Spannung zu sorgen. Ihre große Stärke ist es, Atmosphäre zu schaffen und mit viel psychologischem Gespür "ganz normale Menschen" glaubwürdig zu zeichnen. Katzenhöhle ist für Krimi-Freunde ein genussreiches Lesevergnügen." (Mittelbayerische Zeitung)

 

 

277 Seiten, 9,90 Euro, ISBN 3-89977-641-0, Gmeiner Verlag 2005 (zurzeit vergriffen, als E-Book erhältlich)


In einer einsamen Kapelle wird am Neujahrstag die Leiche einer brutal ermordeten Frau entdeckt. Wer war die unbekannte Schöne? Kripokommissarin Lilian Graf und ihr Kollege Helmut Brunner kämpfen sich durch blutige Gedichte und einen kalten Winter. Nichts ist so, wie es scheint, und alles scheint anders, als es ist. Bald sind Lilian und ihr Kollege tiefer in diesen Fall verstrickt, als ihnen lieb ist ..

 

"... Die Autorin zeichnet die Figuren sehr plastisch und mit psychologischem Einfühlungsvermögen. Es geht um Träume, Liebe, Sexualität, um Fluchten, um enttäuschte Hoffnungen ... Schlangentanz ist ... gleichermaßen spannend wie emotionsgeladen." (Mittelbayerische Zeitung).

 

"Der Leser ... kann sich davon überzeugen, dass Hildegunde Artmeier mit großen Krimiautoren Schritt halten kann!" (Landshuter Zeitung)"

 

 Originalausgabe: Gmeiner Verlag 2004 -  Neuauflage: Kontrast Verlag 2010 -  264 Seiten, € 10,90, ISBN 3941200186


Ein grausamer Lustmord in der verträumten Donaumetropole Regensburg. Lilian Graf, Kriminalkommissarin, alleinerziehende Mutter und leidenschaftliche Cappuccino-Trinkerin, ermittelt in ihrem ersten spektakulären Fall und fragt sich: Wie verträgt sich Sado-Maso mit der glatten Fassade einer modernen Biotech-Firma?

 

 

"... Mit ihrem Debüt Drachenfrau hat Hildegunde Artmeier einen packenden Thriller der Extraklasse vorgelegt ..., den man nicht mehr aus der Hand legt, bis man auf der letzten Seite ist - und bis zu eben dieser Seite erlebt man seine Überraschungen!"  (Regensburger Rundschau)

 

329 Seiten, 9,90 Euro, ISBN 3-89977-610-0, Gmeiner-Verlag 2004